WESTWERK.

Westwerk-Verstärker

WESTWERK.

Admiralitätstr. 74

20459 Hamburg

Westwerk-Verstärker

Buchvorstellung und AutorInnenlesung

Freitag | 30. Nov. 2018 | 21:00 | Einlass 20:00 | 5 (4) Euro

Per Anhalter zog sie damals nach Berlin und beschreibt
in ihrem Buch die graue und exzessive Inselzeit Berlins und
die Zeit des Mauerfalls, von denen die in Westberlin lebende Künstlerin  überrascht wurde. Sie schildert die Entwicklung der in den leerstehenden Orten Ostberlins entstehenden Clubkultur, wo auch sie mit ihrem partizipativen Performanceprojekt DJ Everybody Happening und mit ihren Bildern und Objekten,
die sie dort ausstellte, eine Akteurin der Clubartbewegung
mit Künstler*innen wie Jim Avignon/Radio Berlin, Danielle de Picciotto (Love Parade), Don Rispetto (Radio Kanacka) und 3000

wurde. Einen wichtigen Teil des Buches nehmen Geschichten aus dem Fischbüro ein – dem Kreuzberger Dadaclub, einem verrückten Spätachtziger-Ort, der es schaffte, nicht nur seltsam futuristische Space Nights zu veranstalten, sondern auch die ersten Acid-House-Partys in Berlin anzubieten.

Aber »Szenegirl« beschreibt eben nicht nur West- und Ostberlin, sondern setzt auch Paris, Lima, Barcelona, Frankfurt am Main und Nürnberg ein Denkmal. Orte, die sie  zu Reflexionen über ihre Kindheit, den Zugang zu Kunst und Kultur überhaupt in humorvollen und lässigen Rückblenden anregen und von wo aus unter anderem Gedanken zum Verhältnis von Kunst und Demokratie, zu Klassenzugehörig-keit und der Bezug zur Clubkultur verhandelt werden.

»Szenegirl« ist 2018 erschienen und umfasst 54 Seiten
und 9 Seiten frühe autodidaktische Zeichnungen, die Betty Stürmer als Siebdruck umgesetzt hat.

Szenegirl – Betty Stürmer –
decade 1984–2002

 

ISBN 978-3-00-059410-6

Texte und Bilder: Betty Stürmer

Gestaltung: tigerworx

Druck: DDZ Berlin

Auflage: 250

63 Seiten, SW, 124 cm, 15 Euro

Foto: Barbiche, Berlin, 2018